Bezirk Reinickendorf von Berlin

Ab 1945 wurden Berliner Kinder als Pflegekinder im Kreis Lauterbach aufgenommen. Später organisierte das Jugendamt Reinickendorf Reisen in den Kreis Lauterbach für erholungsbedürftige Kinder. Die Kontakte der Ämter sollten in einer offiziellen Partnerschaft besiegelt werden. Der damalige Landrat Vieregge fragte die Stadt Lauterbach, ob sie sich bei dieser Partnerschaft beteiligen wolle.

16. Juni 1964: Freundschafts- und Partnerschaftsvertrag zwischen Berlin-Reinickendorf und dem Kreis Lauterbach, 25. Juni 1966: Partnerschaftserklärung zwischen Berlin-Reinickendorf und Stadt Lauterbach Seit 1979 erfolgt ein gegenseitiger Besuch der städtischen Fußballmannschaften.

Bezirksamt
Berlin-Reinickendorf
Herr Bezirksbürgermeister
Frank Balzer
Eichborndamm 215-239
13437 Berlin
www.berlin.de/reinickendorf

28. Oktober 1978 : erste "Lauterbach-Schule" in Reinickendorf (= 9. Schule für Lernbehinderte), diese Schule unterhält freundschaftliche Kontakte zur "Schule für Lernhilfe" in Lauterbach. 12. Dezember 1981 Übertragung des Namens "Lauterbach-Schule" in Reinickendorf auf eine andere Schule (33. Grundschule und 10. Schule für Lernbehinderte); die Freundschaft zur "Schule für Lernbehinderte" in Lauterbach wird fortgesetzt.

Lauterbach-Schule
Sonderpädagogisches Förderzentrum
Reinickendorf
Senftenberger Ring 37-41
13435 Berlin

 

Zurück