Aktuelles

Bürgerbüro und Standesamt am 17. April 2024 geschlossen

Jubiläum "340 Jahre Haupt- und Residenzstadt Lauterbach"

340 Jahre Haupt- und Residenzstadt Lauterbach!

Unsere Kreisstadt Lauterbach wäre undenkbar ohne ihre Barockkirche, ihr Hohhaus, ihre winzigen Fachwerkhäuser am Lauterufer oder ohne den Ankerturm. Wir alle kennen und lieben unsere Wahrzeichen und unsere Stadt. Aber warum steht in Lauterbach eigentlich eine so mächtige Kirche? Wieso ist das Gesicht der Stadt so einzigartig und ungewöhnlich? Viele Gegebenheiten, die wir heute als selbstverständlich wahrnehmen, fußen auf der spannenden Geschichte Lauterbachs im Zusammenhang mit dem Adelsgeschlecht der Riedesel Freiherren zu Eisenbach, Erbmarschalle zu Hessen: 1684 als endgültige Sieger im Streit um Lauterbach hervorgegangen, setzte eine Entwicklung zur Haupt- und Residenzstadt ein. Berühmte Kunsthandwerker und Gelehrte siedelten sich hier an. Abenteurer und Industriepioniere nahmen hier ihren Ausgangspunkt zu großen Reisen. Schlösser, Palais, Villen und Parks entstanden – aber auch große Industriebauten und Arbeitersiedlungen. Das Jahr 2024 feiert Lauterbach in seiner spannenden Phase als Haupt- und Residenzstadt des Riedeselschen Gebietes und gewährt Einblicke in die spannenden Zusammenhänge und Ereignisse der Stadtgeschichte von 1684 bis 1918 und heute.

Im Rahmen des Jubiläums gibt es eine Ausstellung mit Schildern innerhalb der Innenstadt, die Sie Geschichte hautnah und stilecht erfahren lässt, und mehrere Themen- und Erlebnisführungen mit unserem Gastführer Till Hartmann. 

 

Jubiläumsausstellung       Themen- und Erlebnisführungen

Erfolgreicher 20. Stadtputztag in Lauterbach und Umgebung

Am Samstag, den 6. April 2024, fand der 20. Lauterbacher Stadtputztag statt. Der Tag diente dazu, die Stadt Lauterbach und die Ortsteile von Müll und anderem Unrat zu befreien und eine kleine Hommage an unsere wunderbare Umwelt zu senden.

Zahlreiche Helfer:innen und engagierte Bürger:innen haben sich in diesem Jahr bei strahlendem Sonnenschein zusammengefunden, um gemeinsam an der Aktion „Stadtputztag“ teilzunehmen. Offiziell angemeldet und mitgewirkt haben als Gruppe der TC Rot-Weiß Lauterbach e. V., die Ortsgruppe „Die Grünen“, die Vogelsberger Lebensräume, der Partnerschaftsverein Lézignan, der Vogelsberger Höhen-Club e. V. und der TV Lauterbach. Besonders der Ortsteil Frischborn hat sich in diesem Jahr mit seinen Vereinen TV Frischborn, Frauenkreis Frischborn, Sängerlust Frischborn, Natur und Freizeit Frischborn sowie der Feuerwehr Frischborn an der Aktion beteiligt.

Die Stadt Lauterbach dankt an allen Mithelfer:innen herzlich für ihren erfolgreichen und lohnenden Einsatz für die Natur! Zudem auch ein Dankeschön an alle, die nicht offiziell angemeldet waren oder auch unabhängig von diesem Tag Müll und Unrat aufsammeln und unsere Stadt sauber halten. Die Stadt Lauterbach freut sich auf den 21. Stadtputztag im kommenden Jahr 2025 und lädt Sie bereits jetzt dazu ein, wieder an diesem Aktionstag teilzunehmen.

Betriebsbesuch bei Druckerei Mergard in Lauterbach

Die Stadt Lauterbach war kürzlich bei dem renommierten Druck- und Marketingunternehmen Druckerei Mergard zu Besuch.

Das Unternehmen, das seit seiner Gründung (1949) fest in der Stadt verankert ist, wird von den Schwestern Petra Dörr-Eisenträger und Birgit Dörr-Protz geleitet. Seit etwa fünf Jahren unterstützt zudem Moritz Eisenträger das Unternehmen in den Bereichen Film, Webseiten und Social Media.

Die Mergard GmbH & Co. KG hat sich einen Namen damit gemacht, den kompletten Marketingbereich der Kunden zu übernehmen und dabei stets individuelle und kreative Lösungen zu entwickeln Das Motto des Unternehmens könnte dabei lauten: "Geht nicht, gibt's nicht!

„Es ist toll, ein Unternehmen wie Mergard in unserer Stadt zu haben, das nicht nur über eine lange Geschichte verfügt, sondern auch kontinuierlich innovativ und kreativ ist“, sagte Bürgermeister Rainer-Hans Vollmöller, der nicht auf dem Bild zu sehen ist, da er noch einen weiteren Termin wahrnehmen musste.

Die Delegation aus dem Rathaus wurde bei ihrem Besuch von der Innovationskraft und dem Engagement des Teams beeindruckt. Die Schwestern Dörr-Eisenträger und Dörr-Protz betonen die Bedeutung, stets neue Wege zu gehen und sich an die sich ständig verändernden Anforderungen des Marktes anzupassen

„Unser Erfolg beruht auf unserer Fähigkeit, uns ständig weiterzuentwickeln und unseren Kunden maßgeschneiderte Lösungen anzubieten“, sagte Petra Dörr-Eisenträger. „Wir sind stolz darauf, Teil der Lauterbacher Gemeinschaft zu sein und freuen uns darauf, auch weiterhin innovative Wege zu beschreiten.“

"Land in Sicht"-Stipendium 2024 in Lauterbach

Lea Weber erhält „Land in Sicht“-Stipendium 2024 in Lauterbach!

Pressemitteilung vom Hessichen Literaturrat

Straßenbaumaßnahmen gehen in den nächsten Abschnitt

Lauterbach informiert: Die Straßenbaumaßnahmen gehen in die nächste Runde und wechseln auf einen Bereich der B254 „Umgehungsstraße“ – zwischen „Konrad-Adenauer-Platz“ und „Am Kalkofen“.

Planen Sie die Sperrung und Umleitung bitte wieder bei den Fahrrouten und -zeiten ein und beachten Sie die Ausschilderungen!

Absage der Infoveranstaltung

Absage der Infoveranstaltung „Defibrillatoren“: Die gemeinsam mit der Firma oneplus GmbH geplante Informationsveranstaltung „Defibrillatoren“, die am Mittwoch, den 27. März 2024, um 19 Uhr in der Adolf-Spieß-Halle stattfinden sollte, wird leider aufgrund einer minimalen Anzahl an Anmeldungen abgesagt.

Weitere Informationen sowie die Standorte der Defibrillatoren findet Ihr auf unserer Webseite unter www.lauterbach-hessen.de/defibrillatoren.

Betriebsbesuch bei der Firma Schramm GmbH in Lauterbach

Bürgermeister Rainer-Hans Vollmöller, der 1. Stadtrat Holger Marx sowie Julia Löb (Öffentlichkeitsarbeit) und Kathrin Janisch (Wirtschaftsförderung) haben am 11.  März 2024 die Firma Schramm GmbH im Rahmen von Betriebsbesuchen besucht.

Neben einer Rundführung über das Gelände haben die Inhaber Alexander und Markus Tacke sowie der Werksleiter Herr Selle über die Herausforderungen und Innovationen in der Firma gesprochen. Es wurden bereits sehr hohe Investitionen getätigt und weitere sind am Standort Lauterbach in Planung. Durch die geplante Vergrößerung verdeutlicht die Firma Schramm auch ihre Standortverbundenheit und -bekennung zu Lauterbach.

1947 hat der Großvater der Inhaber das Unternehmen gegründet. Das traditionsreiche Familienunternehmen wurde vor 10 Jahren von den Brüdern übernommen und hat in Frankfurt noch einen kleineren Standort. Der Standort Lauterbach umfasst etwa 100 Mitarbeiter:innen und eine Fläche von 30.000 m2.

Die Inhaber sind stolz auf ihre international vertretenen Produkte, die Sie perfektioniert haben: Die Firma Schramm produziert einzigartige und für den Kunden individuelle Produktlösungen, darunter Schaltschranksysteme, Heizsysteme, Temperaturmesstechnik und Blechverarbeitung. Neben der neu gebauten Halle im Jahr 2023 für strukturelle Verbesserung sind weitere zukunftsorientiere Investitionen zur Optimierung der Produktionsprozesse und Mitarbeiterzufriedenheit geplant.

Regionalmarkt Lauterbach

Save the Date!

Der Regionalmarkt kehrt zurück und lädt ab April wieder jeden 1. Samstag im Monat zum Bummeln, Schlemmen und Entdecken ein. Nach einer längeren Winterpause öffnet der Markt seine Tore erstmals am 6. April und wird bis Oktober jeden 1. Samstag im Monat stattfinden. Besucher:innen können sich auf eine Vielzahl regionaler Produkte freuen, von frischem Obst und Gemüse über handgemachte Kunsthandwerke bis hin zu köstlichen Spezialitäten aus der Region.

Neben den bekannten Standbetreibern warten auch einige neue Händler und Händlerinnen auf die Besucher:innen.

Termine 2024, immer von 9-13 Uhr
➡ 6. April 2024
➡ 4. Mai 2024
➡ 1. Juni 2024
➡ 6. Juli 2024
➡ 3. August 2024
➡ 7. September 2024
➡ 5. Oktober 2024

Neue Schließfach- und Ladestation am Tourist-Center

Die Kreisstadt Lauterbach rüstet mit E-Mobilitätsangebot auf: Im Rahmen des Förderprogramms „Zukunft Innenstadt“ wurde die Schließfach- und Ladestation angeschafft. Diese kann zur sicheren Ablage von Gepäck und zum Laden für herausnehmbare E-Bike-Akkus genutzt werden. Eine Bedienungsanleitung befindet sich auf der Innenseite der Tür. Bei allen weiteren Fragen zu der Anlage können Sie sich im Tourist-Center informieren.

So kann ein Code erstellt werden:

1. Sachen ins Fach legen und Fach schließen.

2. Vierstelligen Code nach Wahl eingeben und zweimal mit dem Haken bestätigen. Ein Schließgeräusch ertönt und das Fach ist jetzt geschlossen.

3. Das Fach lässt sich durch die erneute Codeeingabe wieder öffnen (hier muss nicht mit dem Haken bestätigt werden) - man hört ein Öffnungsgeräusch und das Fach ist wieder offen!

Achtung: Bei dreimaliger Falscheingabe sperrt sich das Schloss für 45 Sekunden, danach sind neue Versuche möglich. Sollte es nicht funktionieren oder Sie haben den PIN vergessen, kann das Fach durch die Tourist-Info geöffnet werden - bitte hier die Öffnungszeiten beachten!

 

Der 10. Lauterbacher Strolchenlauf - Anmeldung ab sofort!

Der 10. Lauterbacher Strolchenlauf findet am 28. Mai 2024 im Rahmen des Prämienmarktes statt. Abschließend gibt es wieder eine Siegerehrung und die große Läuferparty mit der Band „KultKulb“. Ab sofort können Sie sich wieder für den Lauterbacher Strolchenlauf anmelden. Der Anmeldeschluss ist am 13. Mai 2024!
 

Anmeldung & Infos  Teilnahmebedingungen  Einverständniserklärung Minderjährige

Defibrillatoren in Lauterbach: Im Notfall Leben retten

Die Stadt Lauterbach hat 13 Defibrillatoren (Firma oneplus GmbH) für Lauterbach und die Ortsteile angeschafft. Die Anbringung der Defibrillatoren, die der Lauterbacher Betriebshof übernommen hat, erfolgte an öffentlich zugänglichen Orten und an städtischen Gebäuden in Absprache mit den jeweiligen Ortsvorstehern. Einige Standorte konnten aufgrund des Denkmalschutzes für die Anbringung nicht in Betracht gezogen werden. So sind die Stadtmühle und das Hohhaus-Museum als zentrale Standorte weggefallen. Im Vordergrund bei der Anschaffung der Defibrillatoren steht, dass sie im Notfall für alle Menschen zugänglich sind. Die Defibrillatoren sollen allen Bürgerinnen und Bürgern zur Verfügung stehen und immer erreichbar sein. Zusätzlich profitieren Bürgerinnen und Bürger, die in der Umgebung wohnen, von den angebrachten Geräten. Die sogenannten Laien-Defibrillatoren gewährleisten eine sichere Nutzung.

Mehr Infos

Jahresveranstaltungen 2024

„Verwaltungspilgern“ bei der Kreisstadt Lauterbach

Am 14. Februar 2024 hat uns eine Studiengruppe der HöMS (Hessische Hochschule für öffentliches Management und Sicherheit) aus Gießen im Rahmen des Wahlpflichtkurses „Verwaltungspilgern“ besucht. Der Kurs wird innerhalb des Studienganges "Bachelor of Arts Public Administration“ angeboten und dient dazu einen Einblick in die Arbeitsweise und Strukturen von verschiedenen Verwaltungen zu bekommen. Während des dreitätigen Aufenthaltes gehört jeden Tag eine 10 Kilometer-Wanderung dazu, um dem Namen „Verwaltungspilgern“ alle Ehre zu machen. Hier hat eine Stadtführung durch Lauterbach am Dienstag die Kilometerzahl unterstützt.

Nach einer kurzen Begrüßung durch den Bürgermeisters Rainer-Hans Vollmöller und den Fachbereichsleiter „Zentrale Verwaltungsdienste“ Michael Perplies haben Silke Grünewald (stellvertretende Fachbereichsleitung Stadtleben & Tourismus), Kathrin Janisch (Stadtleben & Wirtschaftsförderung) und Sara Schmidt (Ausbildungsleitung) durch die anschauliche Präsentation geführt. Hier wurden den Studierenden einige allgemeine Informationen zu Lauterbach nähergebracht, aber auch ein kurzer Abriss der Stadtgeschichte und eine kleine Einführung in die Sehenswürdigkeiten unserer Stadt. Frau Schmidt erläuterte die Strukturen unserer Verwaltung und verwies auf die Ausbildungsmöglichkeiten der Stadt Lauterbach und unserer Personalgewinnungskampagne. Fachkräftemangel und Personalgewinnung sind auch in den anderen Behörden bedeutsame Themen. Frau Janisch stellte das Programm „Zukunft Innenstadt“ und einige Projekte, die zur Innenstadtbelebung in Angriff genommen wurden, vor. Darunter waren unter anderem die Innenstadtmöblierung, die mobile Bühne für alle Märkte und Feste, neu ausgearbeitete Konzepte für unsere Feste in Zusammenarbeit mit den Bürgerinnen und Bürgern und neue Projekte für die Innenstadt. Danach wurden die Standorte der Innenstadtprojekte bei einem kleinen Stadtrundgang besichtigt. Die abschließende Feedbackrunde wurde von Anekdoten und geschichtlichem Hintergrundwissen von Herrn Vollmöller begleitet und zur Stärkung gab es den traditionellen Salzekuchen. Der Salzekuchen und unser Lauterbacher Markenzeichen „Der Strolch“ fanden große Zustimmung. „Ich werde den Strolch jetzt immer mit der Stadt Lauterbach in Verbindung bringen.“, sagte eine Studentin.

Insgesamt gab es ein sehr positives Feedback: Durch die Studierenden wurde insbesondere die Verbindung von Moderne und Tradition in Lauterbach und der zukunftsorientierte und innovative Blick hervorgehoben. Darüber hinaus wurde durch die Studierenden festgehalten, dass die Stadt Lauterbach mit kleinen Dingen für die Bevölkerung attraktiv gemacht wird. Außerdem wurde uns deutlich vermittelt, dass sich die Studierenden in den Räumlichkeiten des Rathauses und mit der angenehmen Atmosphäre sehr wohlgefühlt haben. Wir bedanken uns für den Besuch und den tollen Austausch und wünschen alles Gute für die Zukunft!


Startschuss für die Kreisstadt - Stadt Lauterbach erhält Mittel für das kommunale Entwicklungskonzept

Vogelsbergkreis. Den Ist-Zustand dokumentieren, den Soll-Zustand vereinbaren und umsetzen: Das Kommunale Entwicklungskonzept (KEK) für die Stadt Lauterbach ist die Grundlage, um sich als Förderschwerpunkt in der hessischen Dorfentwicklung zu bewerben. „Und es ist eine wichtige Standortbestimmung für die Kreisstadt“, unterstreicht Dr. Jens Mischak, Erster Kreisbeigeordneter, und übergibt Bürgermeister Rainer-Hans Vollmöller den Zuwendungsbescheid für Mittel aus dem Dorfentwicklungsprogramm.

Denn bevor Lauterbach in die Förderphase der Dorfentwicklung eintreten kann, und so die Förderung privater und öffentlicher Projekte möglich wird, ist eine umfassende Bestandsaufnahme nötig. „Welche Potenziale sind vorhanden? Wie kann eine erfolgreiche Innenentwicklung aussehen? Welche Projekte können in einzelnen Ortsteilen gefördert und umgesetzt werden – all das ist Teil des KEK, dessen Erstellung mit knapp 16.000 Euro nun etwa zur Hälfte durch das Dorfentwicklungsprogramm des Landes gefördert wird“, fügt Dr. Mischak an.

Neu dabei ist, dass das KEK Grundlage für die spätere Bewerbung als Förderschwerpunkt ist. Die sechseinhalb jährige Förderphase soll so früher beginnen können – mit einer umfassenden Bestandsaufnahme in der Hand. „Ein unschlagbarer Mehrwert, der die in Aussicht stehende finanzielle Förderung sinnig ergänzt“, sagt Dr. Mischak. Infrastruktur, bürgerschaftliches Engagement, Innenentwicklung, demografische Faktoren, dorf- und kulturgeschichtliches Erbe oder die Partizipation der Zivilgesellschaft – Kernthemen der hessischen Dorfentwicklung, mit denen sich die Kommune im Vorfeld der Förderphase intensiv auseinandersetzen muss. Die Bestandsaufnahme ist weiterhin ausgesprochen wichtig für die Kommunalpolitik. Wird dabei doch herausgearbeitet, wo die Stärken der Stadt liegen, zeigt sich Bürgermeister Vollmöller überzeugt.

Die Vorarbeiten in der Stadt sind bereits auf einem guten Weg – so sollen bereits im Juli 2024 ausgewählte Förderschwerpunkte feststehen, und die Dorfentwicklung in Stadt und Stadtteilen weiter Fahrt aufnehmen, heißt es abschließend in der Pressemitteilung.

Lauterbacher Stadtbus "Der kleine Strolch"

Mit dem Stadtbus, der ab dem 11. Dezember 2023 seine Runden in Lauterbach dreht, stellt die Stadt Lauterbach ein kostengünstiges Mobilitätsagebot für alle Mitbürgerinnen und Mitbürger zur Verfügung. Eine Fahrt kostet jeweils 1€ - Kinder bis 15 Jahre fahren kostenlos mit.

Taschenfahrplan

 

Anregungen, Fragen und Kritik nehmen wir gerne mit diesem Formular an! Wir freuen uns auf Ihr Feedback!

Servicetelefon Stadtbus: 06400/9050520

 

Weitere Informationen

Abschaffung des Kinderreisepasses

Ab dem 01.01.2024 werden Kinderreisepässe nicht mehr ausgestellt oder verlängert.

Bereits ausgestellte Kinderreisepässe behalten bis zum Ablaufdatum ihre Gültigkeit.

Dies hat zur Folge, dass für Kinder dann nur noch ein Personalausweis oder ein Reisepass ausgestellt werden kann. Diese Dokumente haben für Kinder eine Gültigkeit von sechs Jahren – vorausgesetzt das Kind ist anhand des Lichtbildes zweifelsfrei erkennbar. Sollte eine Identifizierung anhand des Lichtbildes nicht mehr möglich sein, verliert das Dokument bereits vor Ablauf seine Gültigkeit.

Da die Lieferzeit für Personalausweise und Reisepässe ca. 4 Wochen beträgt, ist eine rechtzeitige Beantragung notwendig.

Auskunft darüber, welches Dokument Ihr Kind für eine Reise benötigt, erteilt Ihnen das Auswärtige Amt oder die konsularische Vertretung des entsprechenden Landes. Das Bürgerbüro der Stadt Lauterbachdarf keine verbindlichen Empfehlungen diesbezüglich aussprechen.

Das Bürgerbüro der Stadt Lauterbach weist darauf hin, dass für die Antragsstellung von Ausweisen und Pässen eine Terminvereinbarung erforderlich ist. Termine und Informationen zu den erforderlichen Unterlagen erhalten Sie hier auf unserer Webseite oder telefonisch unter 06641/184-122.

Online-Terminvereinbarung


Sonderabfallkleinmengensammlung 2024

Hier finden Sie die Abgabtermine für Sonderabfallkleinmengen und zusätzliche Informationen dazu.

Termine       Sonderabfall-Zusatzinfos         Weitere Informationen

 


Zukunft Innenstadt

Projekt Lauterbach 2030!

Mehr erfahren


NOTFALLVORSORGE UND WARNMELDUNGEN

Kreisstadt Lauterbach informiert auf einer eigenen Seite über die
persönliche Notfallvorsorge


Nicht zuletzt durch den Krieg in der Ukraine beschäftigt das Thema Energiesicherheit derzeit viele Bürgerinnen und Bürger. Insofern hat auch die Stadtverwaltung Lauterbach entsprechende Vorkehrungen getroffen, eine eventuelle Mangellage bestmöglich bewältigen zu können.
Der bisweilen milde Winter, mit einem noch überdurchschnittlichen Füllstand der Gasspeicher, darf nicht darüber wegtäuschen, dass weiterhin Energie gespart und auch Vorsorge für den nächsten Winter getroffen werden muss.
Deshalb hat die Stadt Lauterbach viele wichtigen Informationen und Links auf Ihrer Homepage zusammengetragen, die für eine persönliche Notfallvorsorge wichtig sind. Nicht nur für den Bereich der aktuellen Energievorsorge, sondern auch im Hinblick auf schwere Unwetter und lokal begrenzte Überschwemmungen rät das Bundesamt für Bevölkerungsschutz (BBK) zur Vorsorge.
Das Beispiel von der verheerenden Flut im Ahrtal 2021 hat gezeigt, dass insbesondere Naturkatastrophen über Wochen und Monate hinweg schwerwiegende Folgen auf die Infrastruktur haben können. Insbesondere der Stromversorgung, die Grundlage unseres technologisch fortschrittlichen Lebens ist, kommt hier eine besondere Bedeutung zu. Eine Unterbrechung dieser Versorgung hat Auswirkungen auf nahezu alle Lebensbereiche.
Umso wichtiger, dass sich die Bevölkerung die Gefahren immer wieder ins Bewusstsein ruft und sich regelmäßig mit dem Thema Notfallvorsorge beschäftigt.
Persönliche Schutz- und Vorsorgemaßnahmen bzw. -fähigkeiten tragen im Notfall dazu bei eigene Schäden zu vermeiden oder zu mildern und Behörden zu unterstützen bzw. zu entlasten. Ohne Selbst- und Nachbarhilfe sind Katastrophen nur schwer zu bewältigen. Über diesen Link bekommen Sie wichtige Informationen zum Thema Warnungen, Vorsorge und Verhalten bei Unwetter, Hochwasser, Feuer oder Stromausfall, zu Anlaufstellen bei langanhaltendem Stromausfall oder auch zum Energiesparen.
Die Hinweise und Tipps sind in der Regel auf Behörden des Bundes- oder des Landes sowie weiterer Institutionen verlinkt, so dass Sie immer mit den neuesten Informationen versorgt werden.

Ihr Bürgermeister
Rainer-Hans Vollmöller


KRIEG IN DER UKRAINE - INFOS UND ANLAUFSTELLEN


Aktuelle Stellenangebote der Stadt Lauterbach

InfoCenter

Formulare


Hier finden Sie viele wichtige Formulare und Anträge zum Download oder direkt online zum Ausfüllen.

 

Mehr erfahren

Was erledige ich wo?


Welche Stelle ist zuständig? Eine Übersicht der Leistungen und Zuständigkeiten finden Sie hier.

Mehr erfahren

Öffnungszeiten

Stadtverwaltung (geschlossen)
Mo., Di., Do. 08.00 - 12.00 Uhr
  13.30 - 16.00 Uhr
Mi., Fr. 08.00 - 12.00 Uhr
Tourist-Center (geschlossen)
Mo. - Fr. 10.00 - 13.00 Uhr
  14.00 - 17.00 Uhr
Samstag 10.00 - 14.00 Uhr
Bürgerbüro (geschlossen)
Mo. u Do. 08.00 - 12.00 Uhr
  13.30 - 18.00 Uhr
Dienstag 08.00 - 12.00 Uhr
  13.30 - 16.00 Uhr
Mi. u Fr. 08.00 - 12.00 Uhr