Kinderkrippe Ministrolche

„Wir sind nie am Ziel, sondern immer auf dem Weg“ (Vinzenz von Paul)
 
Entwicklung vollzieht sich im Prozess und ist nicht mit Erreichen bestimmter Altersstufen abgeschlossen.

Wir arbeiten nach dem situationsorientierten Ansatz
Der situationsorientierte Ansatz gibt den Kindern die Möglichkeit individuelle Erfahrungen und Erlebnisse zu verarbeiten und zu verstehen, bedeutsame Fragen zu beantworten und Zusammenhänge zu begreifen und daraus individuelle und soziale Kompetenzen auf,-und auszubauen.

Pädagogische Grundsätze
Kinder handeln und denken
• Gegenwartsbezogen: Sie leben im Hier und Jetzt, in diesem Augenblick.
• Konkret anschaulich: Sie erschließen sich die Welt im Ausprobieren.
• Prozessorientiert: Lernerfahrungen werden auf dem Weg zum Ergebnis gemacht. Der Weg ist das Ziel.

Unser Bild vom Kind
Kinder sind von Geburt an eigenständige Wesen, die uns mit ihrem Verhalten zeigen was sie brauchen. In den ersten drei Lebensjahren stehen die individuelle Entwicklung und die Reifung der Persönlichkeit im Vordergrund. Kinder sind von Haus aus neugierig. Sie haben Lust ihre Welt zu erforschen. Bewegung und Tätigkeit sind dabei der Motor ihrer Entwicklung. In der Kinderkrippe erfahren sie Raum, Zeit und anregende Materialien um sich selbst die Welt zu erschließen und zu begreifen. Erfahrungs- und Lernangebote, sowie eine anregende Raumgestaltung sind auf die Bedürfnisse der Altersstufe der Kinder abgestimmt und so gewählt, dass sie alle Sinne anregen und eine ganzheitliche Förderung der Kinder gewährleisten.

Übergänge gestalten
Das Welt- und Selbstbild von Kleinkindern wird durch frühe Beziehungserfahrungen ein Leben lang geprägt. Die emotionale Belastung bei der Trennungssituation ist für Eltern und Kinder hoch. Beobachtendes Begleiten und viel Feingefühl im Umgang mit den Kindern und Eltern erleichtern den Übergang vom Elternhaus in die Kinderkrippe oder Kindergarten und führen dazu eine sichere Bindung aller Beteiligten zu erreichen. Die Anwesenheit von Eltern ist in der Eingewöhnungszeit (Berliner Modell) Voraussetzung für die Aufnahme von Kleinkindern damit sich der Aufbau der emotionalen Bindung zu den Bezugspersonen festigen kann.

Wir sind Wegbegleiter der Kinder
Im Mittelpunkt unserer pädagogischen Arbeit steht das einzelne Kind mit seiner individuellen Besonderheit und seiner eigenen persönlichen Entwicklung. Die ganzheitliche Förderung ermöglicht dem Kind das Erlernen von Selbständigkeit nach seinem eigenen Tempo, sowie ein selbstgesteuertes Lernen.
Die Beteiligung von Kindern spielt hierbei eine bedeutende Rolle um eigene Handlungsspielräume zu eröffnen und eine soziale Mitverantwortung zu übernehmen. Rituale und Regeln geben dabei Sicherheit. Dies ist Voraussetzung um die Umwelt aktiv zu erforschen.

 

Zurück